Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann, geboren 1985, ist Theaterautor*in, Essayist*in und Dramaturg*in. Für ihre Theaterstücke, die international aufgeführt werden, hat sie zahlreiche Preise erhalten. Ihr Debütroman «Außer sich» wurde mehrfach ausgezeichnet und in sechzehn Sprachen übersetzt.

Im Menschen muss alles herrlich sein
Im Menschen muss alles herrlich sein
Sasha Marianna Salzmann
2021, Suhrkamp

In ihrem zweiten Roman nach dem furiosen Debütroman «Ausser sich» erzählt Sasha Marianna Salzmann von Umbruchzeiten, von der «Fleischwolf-Zeit» der Perestroika bis ins Deutschland der Gegenwart. Sie erzählt, wie Systeme zerfallen und Menschen vom Sog der Ereignisse mitgerissen werden. Dabei folgt sie vier Lebenswegen und spürt der unauflöslichen Verstrickung der Generationen nach, über Zeiten und Räume hinweg. Bildstark, voller Empathie und mit grosser Intensität.

«Ich habe einen wiederkehrenden Traum, in dem steht eine unendliche Menge von Menschen in einer Schlange aufgereiht. Sie sehen einander nicht ähnlich, lange Haare, kurze Haare, krause Haare, glatte Haare, grüne und blonde und schwarze, und das schorfige Rosa von Glatzen ist auch dabei. Die Arme sind krumm und gerade, sehnig und schwabbelig, die Beine an den Knien nach innen geknickt oder so durchgedrückt, als hätten sie keine Gelenke. Ich weiß nichts über sie, kenne niemanden, der hier steht. Das Einzige, was ich weiß, ist, dass es Mütter und Töchter sind.»

SA   16:30–17:00
Sasha Marianna Salzmann
Kurzlesung
Aussenbühne
SA   14:00–14:45
Sasha Marianna Salzmann
Lesung und Gespräch
Landhaussaal
SO   11:00–11:45
Über Aneignungen, Identitäten und die Literatur
Podiumsgespräch
Theatersaal