Frank Heer

Frank Heer, geboren 1966. Er ist Redaktor für Musik und Film bei der «NZZ am Sonntag», schreibt als Freelancer für «Das Magazin» oder «Die Zeit». Als Korrespondent lebte er in New York. 2005 erschien sein Romandebüt «Flammender Grund». Nebenberuflich ist er Musiker.

Alice
Alice
Frank Heer
2022, Limmat Verlag

Max Rossmann, Journalist für eine konservative Zeitung, gerät in Liebes- und andere Nöte. Seine Ex-Freundin und eine geheimnisvolle Folksängerin, die unvermittelt in sein Leben tritt, tragen denselben Namen. Im Streit der Gefühle geschehen zusätzlich mysteriöse Dinge, über die er als Reporter berichten soll. Der Roman wird zunehmend zum Krimi. Das Kaleidoskopische des Textes ist getragen von einem Sound und Rhythmus, in denen man unschwer den Autor als nebenberuflichen Musiker erkennt.

««Du hast mir noch nichts von dir erzählt. Bist du verliebt?»
Sie tat entrüstet: «Ich? Nein. – Das heißt … ich war es, für eine kurze Zeit … Aber es wurde nichts draus. Du?»
«Ich habe jemanden kennengelernt.»
«Ach ja? Bist du mit ihr zusammen?»
«Schwer zu sagen.»
«Ach komm, so was weiß man doch. Wie heißt sie?»
«So wie du: Alice. Sie ist Musikerin.»
Ich konnte hören, dass sie sich eine Zigarette ansteckte. Sie rauchte nur, wenn sie nervös war.»

SA   13:00–13:45
Frank Heer
Lesung und Musik
Theatersaal