Barbara Sauser

Barbara Sauser, geboren 1974. Sie studierte Slawistik und Musikwissenschaft und arbeitete mehrere Jahre in Verlagen. Seit 2009 lebt sie als freie Übersetzerin aus dem Italienischen, Französischen, Russischen und Polnischen in Bellinzona.

Drei Lebende, drei Tote
Drei Lebende, drei Tote
Barbara Sauser
2021, Rotpunktverlag

Barbara Sauser, geboren 1974 in Bern, studierte Slawistik und Musikwissenschaft und arbeitete mehrere Jahre in diversen Schweizer Verlagen. Seit 2009 lebt sie in Bellinzona und arbeitet als freie Übersetzerin aus dem Italienischen, Französischen, Russischen und Polnischen. Sie übersetzt zahlreiche Schweizer Autor*innen, darunter Werke von Anna Ruchat, Anna Felder, Alberto Nessi oder Fabio Pusterla, zuletzt auch Jadd Hilal «Flügel in der Ferne».

«Nelson hatte geantwortet, das Schicksal sei nur eine glückliche Erfindung von Hausmütterchen und Priestern, man müsse sich die Konstruktion aus Zufall und gutem Riecher, die das Leben darstelle, schon selbst zusammenbauen. Das war damals gewesen, als er seine im Sterben liegende Schwester aufsuchte und der Schwager ihn mit fahlem Gesicht auf der Außentreppe empfangen und etwas von Schicksal gestammelt hatte.
»Wie wenn man dir eine Suppe bringt, aber keinen Löffel dazu«, sagte er, während er auf dem Treppenabsatz eine Toscano anschnitt. »Und du sitzt nur mit großen Augen da, statt dass du gehst und dir einen besorgst. Oder sie halt aus dem Teller schlürfst.»

FR   11:00–11:45
Barbara Sauser
Übersetzerin im Porträt
it/fr → de
Kreuzsaal